Dr. iur. Dominik Brodowski, LL.M. (UPenn)

Publikationen

Diese Übersicht meiner Publikationen ist auf Stand April 2017 und ist auch als PDF verfügbar.

I. Selbständige Veröffentlichungen

  1. Cyberkriminalität, Computerstrafrecht und die digitale Schattenwirtschaft. Berlin: Forschungsforum Sicherheit, 2011. 222 S. (mit Prof. Dr. Felix C. Freiling) (Kurzfassungbei google books).
    Rezension durch Prof. Dr. Eberhard Zehendner, FIfF-Kommunikation 4/15, S. 65-66.

  2. Verdeckte technische Überwachungsmaßnahmen im Polizei- und Strafverfahrensrecht. Zur rechtsstaatlichen und rechtspraktischen Notwendigkeit eines einheitlichen operativen Ermittlungsrechts. Tübingen: Mohr Siebeck, 2016 (= Diss. Tübingen 2015), XXXIII, 649 Seiten.
    Rezensionen: KD Holger Plank, Newsletter Polizeiwissenschaft; Florian Albrecht, Die Polizei 2016, S. 242-243; Prof. Dr. Thomas Petri, ZD-Aktuell 2017, 04218; RiBGH Dr. Wolfgang Bär, ZD-Aktuell 2017, 04248.

II. Aufsätze; Beiträge zu Gemeinschaftswerken, Tagungs- und Sammelbänden

  1. Strafrechtliche Bekämpfung politischer Korruption und das Erfordernis einer verwerflichen Mittel-Zweck-Relation. HRRS 2009, S. 277-284.

  2. Strafprozessualer Zugriff auf E-Mail-Kommunikation. Zugleich Besprechung zu BVerfG, Beschl. v. 16. 6. 2009 - 2 BvR 902/06 sowie zu BGH, Beschl. v. 31. 3. 2009 - 1 StR 76/09. JR 2009, S. 402-412.

  3. Strafbare Entziehung elektrischer Energie durch Aufladen eines Mobiltelefons? ZJS 2010, S. 144-147.
    Türkische Übersetzung durch M. Yiğit Bezci: Cep Telefonunun Şarj Edilmesi Suretiyle Elektrik Enerjisinden Yararlanma Suçu. Antalya International University Law Review 2014/4, S. 233-240.

  4. Strafrechtsrelevante Entwicklungen in der Europäischen Union – ein Überblick:
    a) Berichtszeitraum 10/2009 – 04/2010 (u.a. Vertrag von Lissabon, Stockholmer Programm, Übertragung von Strafverfahren). ZIS 2010, S. 376-386.
    b) Berichtszeitraum 04/2010 – 11/2010 (u.a. Beitritt der EU zur EMRK, Angriffe auf Informationssysteme, Europäische Ermittlungsanordnung). ZIS 2010, S. 749-760.
    c) Berichtszeitraum 11/2010 – 10/2011 (u.a. Strategie der Inneren Sicherheit, Belehrung und Rechtsbeistand in Strafverfahren, Opferschutz). ZIS 2011, S. 940-954.
    d) Berichtszeitraum 11/2011 – 10/2012 (u.a.Schutz der finanziellen Interessen der EU, Insiderhandel und Marktmanipulation,Sicherstellung und Einziehung von Vermögen). ZIS 2012, S. 558-570.
    e) Berichtszeitraum 11/2012 – 10/2013 (u.a.Europäische Kriminalpolitik post-Stockholm, Errichtung einer Europäischen Staatsanwaltschaft,EuGH-Rechtsprechung zum Europäischen Haftbefehl). ZIS 2013, S. 455-472.
    f) Berichtszeitraum 11/2013 – 10/2014 (u.a.Insiderhandel und Marktmanipulation, Unschuldsvermutung, Recht auf Anwesenheit und Unschuldsvermutung, Europäische Ermittlungsanordnung). ZIS 2015, S. 79-101.
    g) Berichtszeitraum 11/2014 – 10/2015 (u.a. Beitritt zur EMRK; Europäische Staatsanwalt­schaft; Recht auf Anwesenheit und Unschludsvermutung). ZIS 2016, S. 106-120.
    h) Berichtszeitraum 11/2015 – 09/2016 (u.a. Auslieferungsschutz von Unionsbürgern; Europäische Staatsanwaltschaft; EuGH-Rechtsprechung zu Europ. Haftbefehl und Europ. Vollstreckungsanordnung). ZIS 2017, S. 11-27.

  5. Art. 50 Charta der Grundrechte der Europäischen Union und das europäische ne bis in idem nach dem Vertrag von Lissabon. Zugleich Besprechung von LG Aachen, Beschl. v. 8. 12. 2009 - 52 Ks 9/08 (mit Dr. Christoph Burchard, LL.M. [NYU]). StraFo 2010, S. 179-186.
    Englische Fassung: The post-Lisbon principle of transnational ne bis in idem: On the relationship between Art. 50 Charter of Fundamental Rights and Art. 54 Convention Implementing the Schengen Agreement. Case note on District Court Aachen, Germany, (52 Ks 9/08 - "Boere"), decision of 8 December 2010 (with Dr. Christoph Burchard, LL.M. [NYU]). NJECL 2010, S. 310-327 (Abstract).

  6. Country Report Germany, in: Cape u.a. (Hrsg.), Effective Criminal Defence in Europe, Intersentia 2010, S. 253-319 (mit Dr. Christoph Burchard, LL.M. [NYU], Nathalie Kotzurek, Jochen Rauber und Prof. Dr. Joachim Vogel).

  7. EU Actions on Cybercrime and Cybercrime Investigations. In: Bellini u.a. (Hrsg.), Current Issues in IT Security, Proceedings of the interdisciplinary conference in Freiburg i. Br./Germany, May 12-14, 2009, MPICC / Duncker & Humblot 2010, S. 145-162.

  8. Judicial Cooperation between the EU and Non-Member-States. NJECL 2011, S. 21-44 (Abstract).

  9. Weighting Digital Evidence in Criminal Proceedings. In: Jähnke u.a. (Hrsg.), Current Issues in IT Security 2012, Proceedings of the interdisciplinary conference in Freiburg i. Br., Germany, May 8-10, 2012, Freiburg/Berlin: MPICC / Duncker & Humblot 2012, S. 9–24.

  10. Böses Recht und gute Gesetze – Rechtsqualität, Rechtsstaatlichkeit, Qualitätssicherung. In: Fromholzer/Preis/Wisiorek (Hrsg.), Noch nie war das Böse so gut. Heidelberg: Winter, 2012, S. 107–122.

  11. Der "Grundsatz der Verfügbarkeit" von Daten zwischen Staat und Unternehmen. ZIS 2012, S. 474-479.

  12. a) Grundfälle zu den Justizgrundrechten. Art. 103 II, III GG – nulla poena sine lege; ne bis in idem. JuS 2012, S. 892-896.
    b) Grundfälle zu den Justizgrundrechten. Art. 104 GG – Freiheit der Person, Folterverbot, Benachrichigungsgebot. JuS 2012, S. 980-984.

  13. Die verfassungsrechtliche Legitimation des US-amerikanischen "plea bargaining" – Lehren für Verfahrensabsprachen nach § 257c StPO? ZStW 124 (2012), S. 733-777.

  14. Ne bis in idem im europäisierten Auslieferungsrecht – Zugleich Besprechung von OLG München, Beschl. v. 07.12.2012 – OLGAusl. 14 Ausl. A 1156/12 (274/12). StV 2013, S. 339-346.

  15. Innere Sicherheit in der Europäischen Union. JURA 2013, S. 492-504.

  16. Zur empirischen Herleitung des Zehn-Augen-Prinzips im Revisionsverfahren. HRRS 2013, S. 409-411.

  17. Anonyme Ehrverletzungen in Internetforen - Ein Lehrstück strafrechtlicher (Fehl-)Regulierung. JR 2013, S. 513-523.

  18. Policy Options in Corporate Criminal Procedure – an European Perspective. In: Trestná politika štátu a zodpovednosť právnických osôb / Penal Policy of the State and Liability of Legal Entities. Bratislava Legal Forum 2013, S. 927-936.

  19. Zugriff auf Cloud-Speicher und Internet-Dienste durch Ermittlungsbehörden. Sachliche und zeitliche Reichweite der "kleinen Online-Durchsuchung" nach § 110 Abs. 3 StPO. ZD 2014 (mit Florian Eisenmenger). ZD 2014, S. 119-126.

  20. Minimum Procedural Rights for Corporations in Criminal Trials. In: Brodowski/Espinoza de los Monteros de la Parra/Tiedemann/Vogel (Hrsg.), Regulating Corporate Criminal Liability, Springer 2014, S. 211-225.

  21. European Initiatives on the Use of IT in Criminal Procedure and Data Protection. Revue International de Droit Pénal 85 (2014) S. 311-324.

  22. a)  Allgemeiner Teil des supranationalen Sanktionenrechts (Nachfolge Prof. Dr. Joachim Vogel). § 5 von Sieber/Satzger/Heintschel-Heinegg (Hrsg.), Europäisches Strafrecht, 2. Aufl., Nomos 2014, S. 153-176.
    b) Besonderer Teil des supranationalen Sanktionenrechts (Nachfolge Prof. Dr. Joachim Vogel). § 6 von Sieber/Satzger/Heintschel-Heinegg (Hrsg.), Europäisches Strafrecht, 2. Aufl., Nomos 2014, S. 177-192.

  23. Cyber-Sicherheit durch Cyber-Strafrecht? Über die strafrechtliche Regulierung des Internets. In: Lange/Bötticher (Hrsg.), Cyber-Sicherheit, Springer+VS 2015, S. 249-275.

  24. O "Mecanismo Único de Supervisão" do Banco Central Europeu sobre as instituições de crédito – uma transformação da responsabilidade criminal corporativa e individual no setor financeiro? [The European Central Bank's "Single Supervisory Mechanism" on credit institutions: a transformation of corporate and individual criminal liability in the financial sector?] In: Saad-Diniz/Brodowski/Luíza Sá (Hrsg.), Regulação do abuso no âmbito corporativo: o papel do direito penal na crise financeira, LiberArs 2015, S. 167-179 -- portugiesische Übersetzung durch Isabela Sherman Palmer, Victória Vitti Laurentiz und José Roberto Macri Jr.
    Spanische Fassung: El "Mecanismo Único de Supervisión" del Banco Central Europeo sobre las Instituciones de Crédito, ¿Una Transformación de la Responsabilidad Criminal Corporativa e Indivual en el Sector Financiero?, in: Saad-Diniz/Sabadini/Broodwski/Espinoza de los Monteros de la Parra (eds.) Regulación del abuso en el ámbito corporativo: el rol del derecho penal en la crisis financiera, ConTexto: Resistencia, 2016, S. 235-251.

  25. (Ir-)responsible disclosure of software vulnerabilities and the risk of criminal liability. it - information technology (Special Issue: Digital Forensics) 2015 (57), S. 357-365.

  26. a) Cyberkriminalität – Erscheinungsformen, Entwicklungslinien, Herausforderungen (mit Prof. Dr. Felix Freiling). FIfF-Kommunikation 4/15, S. 22-26.
    b) Transnationale Cyberkriminalität vs. nationale Strafverfolgung: Mögliche Auswege aus einem grundsätzlichen Dilemma (mit Prof. Dr. Felix C. Freiling). FIfF-Kommunikation 4/15, S. 36-39.

  27. Präventive Richtervorbehalte und deren nachträgliche Kontrolle. In: Effer-Uhe/Hoven/ Kempny/Rösinger (Hrsg.), Einheit der Prozessrechtswissenschaft? Tagung junger Prozess­rechtswissenschaftler am 18./19. September 2015 an der Universität zu Köln, Boorberg, 2016, S. 69-83.

  28. Die drohende Verletzung von Menschenrechten bei der Anerkennung Europäischer Haftbefehle auf dem Prüfstand: Die zweifelhafte Aktivierung der Verfassungsidentität durch das BVerfG und eine Kurskorrektur in der Rechtsprechung des EuGH. Zugleich Besprechung von BVerfG, Beschl. v. 15.12.2015 – 2 BvR 2735/14 – („Identitätskontrolle“) und von EuGH, Urt. v. 5.4.2016 – verbundene Rs. C-404/15 und C-669/15 PPU (Pál Aranyosi und Robert Căldăraru). JR 2016, S. 415-432.

  29. Transnational Organised Crime and Cybercrime. In: Hauck/Peterke (Hrsg.), International Law and Transnational Organised Crime, Oxford University Press 2016, S. 334-357.

  30. Models of Economic Criminal Procedure. The intricate multi-actor setting of criminal justice in the field of the economy. In: Saad-Diniz/Podboi Adachi/Oliveira Domingues (Hrsg.), Tendências em governança corporativa e compliance, LiberArs 2016, S. 101-110.

  31. Supranationale europäische Verwaltungssanktionen. Entwicklungslinien – Dimensionen des Strafrechts – Legitimität. In: Tiedemann/Sieber/Satzger/Burchard/Brodowski (Hrsg.), Die Verfassung moderner Strafrechtspflege. Erinnerung an Joachim Vogel, Nomos 2016, S. 141-180.

  32. Krise und Neuaufbau eines strafverfassungsrechtlichen Ultima Ratio-Prinzips (mit Prof. Dr. Matthias Jahn, RiOLG). JZ 2016, 969-980.

  33. Die Verwaltung darf nicht strafen – warum eigentlich nicht? Zugleich eine Vorstudie zu einer rechts-evolutionären, weichen Konstitutionalisierung strafrechtsdogmatischer Grundannahmen. ZStW 128 (2016), S. 370-393.

  34. Kommentierung des § 14 StGB. In: Leitner/Rosenau (Hrsg.), Nomos-Kommentar zum Wirtschafts- und Steuerstrafrecht, Nomos 2017.

  35. Protecting the Right to Sexual Self-Determination: Models of Regulation and Current Challenges in European and German Sex Crime Laws. In: Saad-Diniz/de Souza Carvalho (Hrsg.), O lugar da vítima nas ciências criminais, LiberArs 2017, S. 15-25.

III. Anmerkungen

  1. Hans. OLG Hamburg, Beschl. v. 12. 11. 2007 - 6 Ws 1/07 – Quellen-TKÜ (mit Prof. Dr. Joachim Vogel). StV 2009, S. 632-635.

  2. BVerfG, Beschl. v. 17. 2. 2009 - 2 BvR 1372/07 und 2 BvR 1745/07 – Automatischer Suchlauf bei Kreditinstituten zur Feststellung bestimmter Überweisungen ("Mikado"). JR 2010, S. 546-550.

  3. Hans. OLG Hamburg, Urt. v. 15. 2. 2010 - 2 - 27/09 (REV) 1 Ss 86/09. StV 2011, S. 105-108.

  4. LG Landshut, Beschl. v. 20. 1. 2011, 4 Qs 346/10 – Quellen-TKÜ, Staatstrojaner und Screenshots. JR 2011, S. 533-538.

  5. EuGH, Urt. v. 29.1.2013 – Rs. C-396/11 (Radu): Europäischer ordre public als Ablehnungsgrund für die Vollstreckung Europäischer Haftbefehle? HRRS 2013, S. 54-56.

  6. BGH, Urt. v. 4.6.2013 – 1 StR 32/13 (GPS-Ortung durch Privatdetektive). JR 2014, S. 87-93.

  7. BGH, Beschl. v. 10.7.2015 – 1 StR 399/14: Bestechung und Bestechlichkeit europäisch-ausländischer Amtsträger de lege praevia und de lege nova. HRRS 2016, S. 14-18.

  8. EuGH, Urt. v. 15.10.2015 – C-216/14 (Covaci): Einspruchseinlegung und Zustellungsvoll­macht im Strafbefehlsverfahren gegen fremdsprachige Personen. StV 2016, S. 210-211.


IV. Falllösungen

  1. Fortgeschrittenenklausur – Strafrecht: Garantenstellung – Notwehr gegen Forderungsentziehung durch Unfallflucht. JuS 2015, S. 430-435.

  2. Übungsfall: Klausur Strafrecht - Eine langersehnte Dusche, ein verhängnisvoller Liebesbrief und ein wütender Anruf (mit PD Dr. Tobias Reinbacher). JA 2016, S. 106-115.


V. Tagungsberichte

  1. 69. Deutscher Juristentag München 2012. Tagungsbericht zur strafrechtlichen Abteilung. JZ 2013, S. 401-403.

  2. Information Society and Substantive Criminal Law – Minutes of the Preparatory Colloquium of the Second Section for the XIXth International Congress of Penal Law, Moscow, 24-27 April 2013. Revue International de Droit Pénal 84 (2013) S. 397-404.
    Erweiterte Fassung: Russian Law Journal 1 (2013) 94-103.
    Deutsche Übersetzung: ZStW 125 (2013) S. 987-996.
    Russische Übersetzung durch Dr. Gleb Bogush: Вестник Московского университета 11 (2013)S. 111-120.

  3. a) XIXth International Congress of Penal Law: Information Society and Penal Law – Minutes of the Section II. Revue International de Droit Pénal 85 (2014) S. 581–586 (mit Prof. Dr. Eduardo Saad-Diniz)
    b) Deutsche Kurzfassung: Verhandlungen der Sektion II [des XIX. Internationalen AIDP-Kongresses 2014]: Strafrecht Besonderer Teil, ZStW 127 (2015) S. 502–503.

  4. Diskussionsbeiträge der 36. Tagung der deutschsprachigen Strafrechtslehrerinnen und Strafrechtslehrer 2015 in Augsburg. ZStW 127 (2015) S. 691-736.

VI. Rezension

Melanie Langbauer, Das Strafrecht vor den Unionsgerichten. Plädoyer für ein Fachgericht für Strafrecht. Berlin: Duncker & Humblot, 2015. 653 S. – CMLRev 2016, S. 1157-1159.

VII. Kleinere Beiträge, auch zu informatischen und sonstigen nicht-juristischen Themen

  1. Schöne neue Welt - Einsatz von ACPI unter Linux (mit Dr. Oliver Diedrich). c't - Magazin für Computertechnik 25/2002, S. 234-241

  2. Current Trends in Linux Kernel Power Management. Proceedings of LinuxTag 2005.

  3. Licht aus! - Strom sparen unter Linux. c't - Magazin für Computertechnik 14/2006, S. 176-181.

  4. Upgrade to Web 2.0 - The New ASIL Website. 2 Lieber Notes (2008) 3-5.

  5. a) Einleitung. In: Kempny/Langer (Hrsg.), Das Binnenrecht des CdE e.V.: Kommentar zur Satzung des Clubs der Ehemaligen der Deutschen SchülerAkademien e.V. und ausgewählten sonstigen Rechtsquellen, Saarbrücker Verlag für Rechtswissenschaften, 2010, S. 1-11.
    b) Einleitung. In: Kempny (Hrsg.), Das Binnenrecht des CdE e.V. Kommentar zu der Satzung und den Vereinsordnungen des Clubs der Ehemaligen der Deutschen Schülerakademien e.V., Berlin: Xenomoi-Verlag, 2. Auflage 2013, S. 1-12.

  6. "Meinungsfreiheit hat Grenzen" – Interview zur Strafbarkeit des Beschimpfens einer Religionsgesellschaft. Stuttgarter Nachrichten vom 11. September 2010, S. 5.

  7. Anmerkung zu SG Berlin, Beschl. v. 6. 12. 2010, S 180 SF 1755/09 E. ASR 2011, S. 79-80.

  8. Zehn Jahre Eurojust: "Keimzelle für eine echte Europäische Staatsanwaltschaft" – Interview. Legal Tribune Online vom 28. Februar 2012.

  9. Global Insider: EU works to stay current on cybercrime - Interview, World Politics Review vom 20. Juni 2012.

  10. Facebook-Fahndung: Verbrechersuche im sozialen Netz - Hintergrundbeitrag. Legal Tribune Online vom 15. November 2012.

  11. Europäische Staatsanwaltschaft: Grenzenlose Strafverfolgung zum Schutz des EU-Haushalts - Hintergrundbeitrag. Legal Tribute Online vom 18. Juli 2013.

  12. Drei Jahre Master Online Digitale Forensik: Ergebnisse und Erfahrungen (mit Dr. Andreas Dewald, Prof. Dr. Felix C. Freiling, Steve Kovacs und Prof. Dr. Martin Rieger) In: Katzenbeisser/Lotz/Weippl (Hrsg.), Sicherheit 2014. Sicherheit, Schutz und Zuverlässigkeit. Gesellschaft für Informatik, 2014, S. 391-405.

  13. Introduction (mit Manuel Espinoza de los Monteors de la Parra und Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Tiedemann). In: Brodowski/Espinoza de los Monteros de la Parra/Tiedemann/Vogel (Hrsg.), Regulating Corporate Criminal Liability, Springer 2014, S. 1-7.

  14. Vorwort (mit Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Klaus Tiedemann, Prof. Dr. Dr. h.c. mult. Ulrich Sieber, Prof. Dr. Helmut Satzger und Prof. Dr. Christoph Burchard). In: Tiedemann/Sieber/Satzger/Burchard/Brodowski (Hrsg.), Die Verfassung moderner Strafrechtspflege. Erinnerung an Joachim Vogel, Nomos 2016, S. 7-8.

  15. Country profile on penalties in drug trafficking cases in Germany (mit Prof. Dr. Christoph Burchard). In: EMCDDA (Hrsg.), Drug trafficking penalties across the European Union. A survey of expert opinion, 2017, S. 48-52.

  16. Stellungnahme zum Gesetzentwurf des Gesetzes zur Änderung des Saarländischen Polizeigesetzes (Drucksache 15/2092) – zur Vorbereitung der öffentlichen Anhörung des Ausschusses für Inneres und Sport des Landtags des Saarlandes am 9. März 2017 -.

Aus Schulzeiten...

Allgemeine Lösung des 12-Kugel-Problems

Abiturrede 2000 (gemeinsam mit Christian Schweda)

Lösung des Bundeswettbewerbs Mathematik 1999, 1. Runde, nebst eines Zusatzproblems zu nicht-konvexen Polyedern - Facharbeit im LK Mathematik 1999

Globalisierung - Referat LK Wirtschafts- und Rechtslehre 1998/2000

"Homo Faber - Ein Bericht" (Max Frisch) - Referat GK Deutsch 1998/2000